Berufsorientierungscamp für PAULI-Schüler im Matthias-Claudius-Haus in Meschede-Eversberg
    (Fotos: S.T.))
collage
Geschicklichkeitstraining Dreierteams auf der Himmelsleiter ... oben angekommen
Sicherungsteam Gleichgewicht finden Niedrigseilgarten - Mohawkpfad
BWO2010
gemeinsames Überqueren des 'Eismeers' Mit wie viel Platz kommen wir aus? "wer hat das Schwein?"
    Klassen-
leiter
Himmels-
leiter

 

„Berufsorientierung – Orientierung schaffen“  : Paulischüler planen Zukunft   

Unter diesem Motto machte sich der Jahrgang 8 der PAULI-Ganztagshauptschule für eine Woche auf den Weg in den Arnsberger Wald.

Im Vordergrund standen die Stärkung des Selbstbewusstseins und der persönlichen Kompetenzen als ein Grundstein der Berufsorientierung.

Gefördert durch das Projekt „Zukunft fördern“ durch Partner für Schulen wurde mit der Seilschaft Arnsberg ein Training mit dem Schwerpunkt „Auseinandersetzung mit der eigenen Person in der Gruppe“ durchgeführt. Ziel war es, die eigenen Ressourcen besser kennen zu lernen und für sich zu nutzen.

Unterschiedliche Aufgaben wurden von den Gruppen eigenverantwortlich durchgeführt.

Höhepunkt neben der Nachtwanderung durch den nachtdunklen Wald zum Lörmecketurm, bei der Schüler streckenweise allein oder zu zweit gehen mussten, war sicherlich die Bewältigung der ‚Himmelsleiter’ im Hochseilgarten und eine Schluchtüberquerung auf dünnem Seil durch Teamarbeit. Überhaupt war Teamarbeit die Herausforderung der Woche. Die gegenseitige Motivation und Unterstützung ließen viele der Klassen körperlich und geistig über sich hinauswachsen.

Besonderer Reiz zur Auseinandersetzung mit sich selbst,  seinen Grenzen und Fähigkeiten wurde durch die Durchführung am außerschulischen Lernort erreicht.

Das ‚Berufsorientierungscamp’ wurde von der Stiftung Partner für Schulen als Modul 2 ihres Förderprogramms eingerichtet, um u.a. Hauptschüler bei der Berufsfindung zu unterstützen.*

Damit wurde die erfolgreiche Arbeit des Berufsorientierungsbüros (BOB) der Paulischule und der Klassenleitungen einmalig unterstützt und die Schüler wurden auf notwendige Fähigkeiten in der Berufstätigkeit wie Kooperation, Kommunikation, Verlässlichkeit und Teamarbeit aufmerksam gemacht und geschult.

Aufbauend auf diesen Erfahrungen werden die Vorbereitungen des ersten Schulpraktikums im kommenden 9. Schuljahr getroffen. (Text:S.T.)

*Im Rahmen des Projekts „Zukunft fördern – vertiefte Berufsorientierung gestalten“ unterstützt die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit in Zusammenarbeit mit dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Schule und Weiterbildung sowie der Stiftung Partner für Schule NRW  allgemein bildende weiterführende Schulen in Nordrhein-Westfalen bei der Durchführung von Maßnahmen zur innerschulischen Berufsorientierung. 

 
Collage-8a
Fotos für die untere Collage: F.D.
>>>> Pressebericht des Soester Anzeigers vom 27.11.2010

©  Paulischule Soest